Willkommen im schönen

Urdenbach am Rhein

 

Erntedankfest - Fotos

Erntedankfest 2008  
Das diesjährige Urdenbacher Erntedankfest stand wettermäßig unter keinem "Guten Stern".
Schon am frühen Morgen konnte auch der letzte Optimist nicht mehr an einen regenfreien Festzugablauf glauben.
Schließlich regnete es mal mehr, mal weniger dauerhaft, teilweise gar in Strömen.


Doch dadurch ließen sich die Organisatoren, teilnehmenden Vereine und Gruppen,
die den Festzug mal wieder mit einer bunten Themenvielfalt organisiert und zur Durchführung brachten,
nicht beeinflussen und stellten nach Meinung vieler Zuschauer und Gäste,
wieder auf "konstant hohem Niveau" eine Erntedankpräsentation zustande, die ihresgleichen sucht.









Für viele war es sogar gegenüber den Vorjahren eine erneute Steigerung der Darstellungen, die kaum noch für möglich gehalten werden kann.
Leider überwog jedoch das Bild der transparenten Regencapes und Schirme.
Man konnte dabei nur ahnen, welche Buntheit und Fröhlichkeit bei trockenem Wetter vorgesehen war.


Mancher bislang eingesetzte Traktor blieb diesmal "zu Hause"
und wurde durch Zugpferde, ansehnliche Kaltblüter und Friesenpferde, teilweise 4-spännig
und festlich hergerichtet, ersetzt.





Auch das Erntedank-festlich geschmückte Dorf beherbergte trotz der widrigen Wetterbedingungen
noch Tausende von Gästen, die ihr Kommen zum Festzug nicht bereuen mussten.
In vielen Einfahrten, Torbögen und Vorgärten waren Wetterschutzeinrichtungen geschaffen worden,
unter denen Bewohner, Verwandte und fremde Besucher Unterschlupf fanden
und sich (auch) mit wärmenden Getränken bei Laune hielten.
Alle Teilnehmer wurden mit anerkennendem Beifall bedacht,
zum einen für das Durchhaltevermögen und für umgesetzte Ideenvielfalt.
Alle Straßen im Ort am Festzugweg waren außerdem noch mit vielen Zaungästen,
die den Weg nach Urdenbach fanden, gut gesäumt.




Unablässig grüßte das Blotschenkönigspaar Harald und Silke
auf ihrem schönen Festwagen von ihrem "Thron" die Gäste am Festzugrand.


Die Schürreskarrenrennen fanden auf Grund der nassen und durch das nasse
gefährlich gewordene Strecke für die Blotschen tragenden Rennläufer
nur in dezimiertem Umfang statt.
Im Festzelt kam bei der Siegerehrung und danach noch gute Stimmung auf, die bis in den späten Abend anhielt.



Herbert Braun, der Vorsitzende des ABVU dankte vor der Siegerehrung allen Teilnehmern
für ihre Präsentationen und anerkannte voller Hochachtung das Durchhaltevermögen
aller Aktiven und der Gäste am Rande des Festzuges.